Mit Power-Dynamik zu mehr Lebensqualität

Hilfestellung durch regelmäßiges PcE-Training

von Max Unterreiner

Streikte Ihr Kassettenrekorder auch schon mal, und quälte sich die Musik nur noch schräg jaulend aus dem Lautsprecher? Gewiss suchten Sie gleich die Ursache, um sie abzustellen. Vermutlich kamen Sie auch recht rasch zu der richtigen Erkenntnis: Die Batterie bzw. der Akku war verbraucht. Die Energieversorgung reichte nicht mehr aus und die Batterie musste erneuert bzw. der Akku wieder aufgeladen werden.

Beim Menschen verhält es sich im wesentlichen ähnlich. Er braucht ebenfalls ein Mindestmaß an Energie, damit er seine alltäglichen Aufgaben bis hin zu Höchstleistungen erfüllen kann. Auf seinem Weg erlebt er nicht nur sonnige Seiten, sondern es legen sich ihm auch Krisensituationen quer.  Dazu gehören u. a. Probleme im Beruf, mit der Gesundheit, in der Partnerschaft, im Alter, die so weit reichen können, dass sich für manche die Frage nach der Sinnhaftigkeit des Lebens stellt. Solche Lebenskrisen stellen besonders große Energielöcher dar.

Ein wesentlicher Unterschied zum Kassettenrekorder besteht allerdings: Der Mensch kann seine Batterie nicht austauschen. Er muss immer wieder danach trachten, das Energieniveau seines Lebensakkus durch geeignete Maßnahmen und Methoden von neuem aufzuladen. Die herkömmliche Ansicht, gutes Essen und Trinken, gesunde Ernährung, saubere Luft und genügend Schlaf, also die Befriedigung der Primärbedürfnisse, reichten hierfür aus, erweist sich als nicht umfassend genug. Denn auch noch andere körperliche und mentale Faktoren beeinflussen den Energiehaushalt und haben Anteil an der Höhe der Lebensenergie. Warum dies so ist, war noch bis vor kurzem ein ungelöstes Rätsel.

Beobachtet man zwei Menschen, wie sie unterschiedlich an ein und dieselbe Aufgabe herangehen, so lässt sich etwas polarisiert eine fundamentale Erkenntnis gewinnen. Der eine packt sie in freudiger Erwartung an, nimmt den Erfolg bereits mental vorweg, löst sie mit Schwung und Energie und versteht sie als eine ihn positiv stimmende Herausforderung. Der andere geht in ängstlich verhaltender Sorge aus Furcht vor einem möglichen Misserfolg an sie heran, und schon erscheint sie ihm vielleicht kaum bezwingbar und problematisch. Worin liegt der Unterschied zwischen beiden Personen? Jeder Mensch kann nur mit dem ihm zur Verfügung stehenden Energiepotential  an die ihm gestellten Aufgaben herangehen. Er empfindet sie entweder als positive Herausforderung oder als belastendes Problem. Von dieser Seite betrachtet haben beide Verhaltensweisen eine einzige gemeinsame Wurzel: Fülle oder Mangel an Energie bei den einzelnen Personen.

Nach nun fast 20jähriger unermüdlicher Forschungstätigkeit gelang es dem Österreicher G. H. Eggetsberger, Privatwissenschaftler, Gründer und Leiter des IBF (Institut für Biokybernetik und Feedbackforschung) in Wien, mit dem PcE-Scanner, einem neuentwickelten Messgerät der High-Tech-Spitzenklasse,  dem Geheimnis der Lebensenergie auf die Spur zu kommen und zu entschlüsseln. Sein Forschungsprojekt verschlang mittlerweile rund 40 Mio. öS (etwa 5,7 Mio.DM), die er aus privaten Mitteln finanzierte. Aus dieser Forschungsarbeit gewann er fundamentale, innovierende Einsichten und fand gleichzeitig Jahrtausende alte Weisheiten bestätigt.
 

Aus den gewonnenen Erkenntnisse entwickelte G. H. Eggetsberger zunächst das sogenannte PcE-Training, das in der Folge zu einem in sich geschlossenen PcE-Power-Dynamik-Traingsprogramm ausgebaut und in PcE-Power-Dynamik-Seminare heute verbreitet wird. Der Biologe fand heraus, dass das PcE-Training innerhalb des PcE-Power-Dynamik-Systems für Menschen aller Altersgruppen eine effiziente Methode darstellt, die eigene Lebensenergie zu aktivieren und zu steigern. Sie ist einfach zu handhaben und an jedem denkbaren Ort anwendbar, selbst in der Umgebung anderer Menschen, ohne dass diese bemerken, dass hier jemand gerade trainiert.

Die Messung der Lebensenergie mit dem PcE-Scanner ist an jedem Ort durchführbar, an dem die technische Ausrüstung zur Verfügung steht. Das Messergebnis entspricht einer Ausschnittsaufnahme des aktuellen Energiestatus einer Person innerhalb der jeweiligen Messzeit. Hierzu werden mit einem Gummiband Elektroden am Gehirn angelegt, die ultralangsamen Potentiale (ULP), ein Gleichspannungsfeld,  der linken und rechten Hirnhälfte gemessen und auf dem  Monitor eines Computers als Kurven sichtbar gemacht. Im Seminar Power-Dynamik  wird jeder Teilnehmer auf diese Weise gemessen, jeder erfährt seinen aktuellen Energiewert.

Sowohl die Entdeckung wie auch die Messung der Lebensenergie setzten die Entwicklung eines Feedback-Gerätes voraus. Der PcE-Scanner ist daher Grundlage und Herzstück unserer Biofeedback-Messungen und –trainings. Das hochsensible High-Tech-Messgerät meldet über die Bildschirmanzeige des Computers entsprechend der einzelnen Messparameter den aktuellen körperlichen Zustand z. B. bezüglich der Energie (ULP), der Muskelspannung (EMG) und der peripheren Temperatur zurück. Dies ermöglicht eine unmittelbare Reaktion in körperlicher oder mentaler Hinsicht auf die angezeigten Messwerte hin und die trainierende Person kann verschiedene Körperfunktionen willentlich zu beeinflussen lernen – wie die Yogis.

PcE-Training und PcE-Power-Dynamik nützen einen Körperteil und damit eine Einrichtung der Natur, den Pubococcygeus-Muskel, kurz Pc-Muskel genannt, der wie ein Energie-Generator arbeitet, in Verbindung mit verschiedenen anderen einfachen Körperübungen. Wer es versteht, den Pc-Muskel richtig zu aktivieren, kann mit der PcE-Methode seine geistigen und körperlichen Kräfte energetisch verbessern. Diese Technik funktioniert bei jedem Menchen, ob alt oder jung, männlich oder weiblich. Nur in wenigen Fällen bei besonderen körperlichen Gebrechen sind die PcE-Power-Dynamik-Übungen nicht anzuwenden.

Was kann nun der einzelne mit PcE-Power-Dynamik erreichen? – Belastungen aus der Vergangenheit, die später zu Verstimmungen oder Depressionen führen, lassen sich mit einem höheren Energieniveau leichter bewältigen. Der Trainierende lernt den negativen Nacheffekt zu neutralisieren. Nicht nur im Berufsleben sind Stress und Ängste mehr als unangenehme Faktoren. Mit mehr Energie lassen sich Streit- und Prüfungssituationen gelassen und souverän bewältigen. Das Erlernen und Behalten von Wissen wird gefördert. Der Trainierende gewinnt an Kraft, um Aufgaben in Angriff zu nehmen und erfolgreich zu beenden. Eine energiegeladene Persönlichkeit, die sich dynamisch und konzentriert ihren Aufgaben stellt, kann auch in Zeiten eines wirtschaftlichen Umbruchs auf ihre Fähigkeiten vertrauen.

Wer in der Lage ist, als ganzer Mensch Einfluss auch auf seine unbewusst ablaufenden Körpervorgänge zu nehmen, hat gute Möglichkeiten, seinen Körper auf Gesundheit zu programmieren. Davon profitieren Kreislauf, Stoffwechsel, Immunsystem und nicht zuletzt die bessere Figur. Lebenspartner ziehen aus dem höheren Energieniveau gemeinsamen Gewinn: mehr Lebensqualität und Lebensfreude. Altern ist kein Schicksal, denn es ist möglich, die Vitalität positiv zu beeinflussen und sich innerlich und äußerlich zu verjüngen. Nicht zuletzt findet die Frage nach dem Sinn des Lebens leichter eine positive Antwort. "Wer die Energie zum Fließen gebracht hat, bestimmt selbst die Richtung." (G. H. Eggetsberger)

Bisher mal aufgerufen.





Services

Fach-Texte

Empfehlungen

Rechtliches

 

Anzeige